Outplacement bzw. Newplacement

Wikipedia schreibt zum Begriff Outplacement:

Die Begriffe Outplacement (engl.) bzw. Außenvermittlung bezeichnen eine von Unternehmen finanzierte Dienstleistung für ausscheidende Mitarbeiter, die als professionelle Hilfe zur beruflichen Neuorientierung angeboten wird, bis hin zum Abschluss eines neuen Vertrages oder einer Existenzgründung.

Für Arbeitgeber

Sie haben Fach- und Führungskräfte, von denen Sie sich trennen müssen und möchten emotionale und rechtliche Auseinandersetzungen vermeiden?

Dem scheidenden Mitarbeiter - neben einer eventuellen Abfindung - auch eine Outplacementberatung zu finanzieren, vermittelt nach innen und nach außen, dass Sie an einem fairen Trennungsprozess interessiert sind.

Doch wie finden Sie den perfekten Outplacementpartner? Soll es eher ein großes Unternehmen mit vielen (freiberuflichen) Mitarbeitern sein oder ist die Zusammenarbeit mit einem selbstständigen Outplacementberater zielführender?

Seit mehreren Jahren führe ich erfolgreich Outplacements durch. Zu meinen Klienten gehören Top-Führungskräfte aus z. B. den Abteilungen Vertrieb, Marketing, IT, Konstruktion und Service. Zu meinen Kunden, also Sie als Arbeitgeber, gehören internationale Konzerne und auch mittelständische Unternehmen.

Da ich durch meinen erfolgreichen Beratungsansatz effizient mit meinen Klienten zum gewünschten Ziel komme, kostet meine Beratung Sie in der Regel weniger als die oftmals Branchen-üblichen 20 bis 25 %.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch unter 0171 88 202 77 bzw. lassen Sie den potentiellen Klienten mit mir Kontakt aufnehmen, um festzustellen, ob wir gemeinsam das gesteckte Ziel erreichen können - sei es die nächste Festanstellung oder die Selbstständigkeit.

Für Arbeitnehmer

Ihr Arbeitgeber hat Ihnen mitgeteilt, dass man sich von Ihnen trennen muss? Ihnen wird - neben einer Abfindung - auch eine Outplacementberatung in Aussicht gestellt? Oder Sie haben aber die Möglichkeit, sich den Betrag auszahlen zu lassen und auf eigene Kosten einen Berater zu engagieren?

Um eine Entscheidung treffen zu können - die Sie im Nachhinein nicht bereuen - sollten Sie einige Dinge beachten bzw. klären. Immer wieder höre ich von Klienten, die bei anderen Outplacement-Unternehmen unterschrieben hatten und nicht glücklich wurden (geschweige denn, einen neue Tätigkeit gefunden haben), folgende Sätze: "Hätte ich vorher gewusst, was ich tatsächlich für das Geld bekomme" oder "Das hörte sich so gut an, war aber dann ganz anders" etc.

Folgende Fragen sollten Sie sich und dem potentiellen Berater stellen:

  • Was erwarten Sie sich von der Beratung? Individuelle Betreuung oder Beratung "von der Stange"?
  • Ist das Ziel der Beratung auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ausgerichtet? Z. B. möglichst schnell vermittelt werden oder die Traumbeschäftigung finden?
  • Welches Know-How hat der Berater? Kennt er Ihren Job und Ihre Branche?
  • Welche Qualifikation hat der Berater? Ist er Theoretiker oder hat er selbst Erfahrungen in der Industrie gesammelt?
  • Spricht er Ihre Sprache? Kennt er Ihr (berufliches) Vokabular oder verstehen Sie nur (psychologische) Fremdworte?
  • Was ist der Leistungsumfang? Gibt es Standard-Module oder ist eine wirkliche Individualisierung möglich?
  • Wie ist die Zeiteinteilung? Ist nach 90 Minuten Schluss und der nächste Termin erst in zwei Wochen oder gibt es Flexibilität, die Sie brauchen werden?
  • Welche Kontakte hat der Berater? Gibt es die nur auf dem Papier oder kann er Ihnen wirklich Gespräche zu Vertretern der Industrie ermöglichen?
  • Wieder in die Festanstellung? Ist das der einzige Weg oder kennt der Berater sich auch mit Gründungsberatung aus?
  • Wann endet die Beratung? Sobald Sie im Job sind oder auch noch in der Probezeit?
  • Was geschieht, wenn es nicht in der Probezeit klappt? Haben Sie Anspruch auf weitere Beratung oder nur "im begrenzten Umfang"?
  • Was geschieht mit dem Honorar, wenn Sie schnell einen tollen Job finden? Erhöht sich damit der Stundensatz des Beraters oder können Sie weitere Leistungen in Anspruch nehmen?

Legen Sie die Messlatte hoch - Sie haben es verdient! Es geht schließlich um viel Geld und auch um Ihre (berufliche) Zukunft.

Treffen Sie sich mit zwei, drei Outplacement-Unternehmen und Beratern. Seien Sie konstruktiv kritisch. Und finden Sie heraus, ob eventuell eine Beauftragung auf Stundenbasis nicht die bessere Alternative für Sie ist.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch unter 0171 88 202 77 - ich stehe Ihnen gern mit Tipps und Tricks zur Seite.